SEHNENANSATZENTZÜNDUNG DER QUADRIZEPSSEHNE

Was versteht man darunter?

Ansatz der Quadrizepssehne an der Kniescheibe

Es handelt sich um eine Entzündung im Ansatzbereich der Quadrizepssehne an der Kniescheibe.

Welche Ursachen gibt es dafür?

Die Ursache ist häufig eine Fehl- oder Überbelastung der Sehne. Betroffen sind Läufer, Springer oder Personen die Sportarten mit häufigem Richtungswechsel oder Stop and go - Sportarten ausüben. Klassisch sind die Beschwerden auch nach dem Skifahren, besonders zu Beginn der Saison und bei Radfahrern bei zu tief eingestelltem Sattel.

Welche Symptome macht die Entzündung der Quadrizepssehne?

Der Schmerz ist im Ansatzbereich der Quadrizepssehne am Oberrand der Patella und nimmt bei Belastung zu. Starke passive Beugung des Kniegelenkes verursacht Schmerzen. Das betroffene Areal ist deutlich druckschmerzhaft und gut lokalisierbar. Eine lokale Schwellung ist möglich. 

Welche Komplikationen können Auftreten?

Unbehandelt kann es bei längerem Bestehen zu einem Riss der Quadrizepssehne kommen.

Wie diagnostiziert man die Quadrizepssehnenentzündung?

Abgesehen von dem charakteristischen Befund, kann eine Ultraschalluntersuchung hilfreich sein.

Im MRT lässt sich die Entzündung der Sehne durch eine Verdickung und Flüssigkeitsansammlung im umliegenden Gewebe gut erkennen. Bei einer Degeneration der Sehne oder einem Teil- oder Komplettabriss ist die MRT das diagnostische Mittel erster Wahl. 

Welche konservativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

In der Akutphase kommen Kältebehandlungen, Strom, Ultraschall, Laserbehandlung, Massage und Querfriktion zur Anwendung. 

Eine temporäre Sportpause oder Änderung der Sportart reduziert die Beschwerden.

Lokale Einreibungen mit Salben und ätherischen Ölmischungen sollten gemacht werden.

Eine Stoßwellenbehandlung hat sich bewährt.

Kinesiotapes finden sowohl in der Prophylaxe, als auch in der Rehabilitation breite Anwendung.

Auch die Infiltration mit thromozytenreichem Plasma (ACP 5 x im wöchentlichen Abstand) oder homöopatischen Substanzen (wie z.B. Traumeel, Zeel) kann durchgeführt werden.

Cortison sollte nicht direkt ins Sehnengewebe injiziert werden, da es das Risiko von Sehnenabrissen erhöht.

Die Physiotherapie zielt auf einen Ausgleich muskulärer Dysbalancen durch Stärkung der Antagonisten auf der Oberschenkelrückseite. Ein schonenden Muskelaufbau erfolgt zunächst durch exzentrisches Quadrizepstraining.

Faszientechniken (Black Roll) sind en vogue.

Welche operativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Eine gerissene Quadrizepssehne muss operativ refixiert werden.

Eine postoperative Ruhigstellung in Streckstellung für 6 Wochen, gefolgt von einer Bewegungstherapie ist dann erforderlich.

Termin vereinbaren